12 goldene Regeln fürs Schlafzimmer

Ist Ihr Schlafzimmer ein Ort der Entspannung und macht es Lust sich darin aufzuhalten oder gleicht es mehr einer Abstellkammer weil Sie glauben, in der Nacht seh ich ja eh nichts und es spielt demnach keine Rolle?
Leider irren Sie da. Was uns umgibt beeinflusst uns auch im Schlaf mehr als Sie denken.

Damit Sie jeden Morgen erholt aufwachen und sich auf den Tag freuen können hier

Die 12 goldenen Regeln für Ihr Schlafzimmer nach Feng Shui

1. Das Bett sollte, nach dem Schildkrötenprinzip mit dem Kopfteil an einer festen Wand stehen. Das vermittelt Schutz und ein Gefühl der Geborgenheit. Wenn das nicht möglich ist, so sollte das Bett ein Betthaupt haben von mind. 90 cm Höhe.

2. Unbedingt zu vermeiden ist die Position des Bettes zwischen Türe und Fenster oder zwischen zwei Fenstern. Der Chi Durchzug wirkt sich äusserst negativ auf die Schlafqualität aus.

3. Grünpflanzen können sehr wohl im Schlafzimmer ihren Platz finden. Jedoch sollte darauf geachtet werden, dass die Pflanzen nicht zu gross sind. Grosse Pflanzen strahlen zu viel aktive Yang Energie aus. Kleine Grünpflanzen hingegen wirken wohltuend und angenehm. Blumen und blühende Pflanzen die stark riechen sollten Nachts unbedingt aus dem Schlafzimmer entfernt werden.

4. Elektrogeräte wie TV, PC, Telefon und Radiowecker sind im Schlafzimmer tabu. Wenn Sie es denn gar nicht ohne aushalten so sollten Sie zumindest alle Geräte während des Schlafes vom Netz nehmen, nicht nur auf Stand by schalten denn so fliesst der Strom weiter. Am günstigsten wäre es, wenn Sie hier einen separaten Stromkreis mit Netzfreischaltrelée schalten können.

5. Halogenlampen sind aufgrund ihrer Trafos im Schlafbereich ungeeignet, auch FL Röhren sollen, wegen ihrer Mikrowellenstrahlen generell gemieden werden. Am Besten ist hier die klassische Glühbirne.
Ein LED Licht im richtigen Farbspektrum kann, je nach Bedarf, die Entspannung, die Ruhe oder auch die Lust fördern.

6. Ecken und Kanten von Wänden oder Möbeln wirken wie „Giftpfeile“. Es sollte darauf geachtet werden, dass solche Ecken und Kanten nicht auf Sie weisen. Sind solche Vorhanden können Sie diese mit Licht oder Dekor „auflösen“.

7. Regale, schwere Bilder oder Leuchten über dem Kopf vermitteln Gefahr, wirken drückend, können Kopfschmerzen verursachen und verhindern einen ruhigen schlaf.

8. Dachbalken über dem Bett können gesundheitliche Probleme verursachen. Dabei sind quer zum Körper verlaufende Dachbalken schädlicher als längslaufende. Wenn Dachbalken da sind, decken Sie diese mit einem Baldachin ab.

9. Spiegel ja oder nein. Im Schlafzimmer sind Spiegel nicht unbedingt erwünscht jedoch auch nicht völlig Tabu. Doch gelten hier einige Regeln. Ein Spiegel sollte nicht zu gross sein, nicht gegenüber oder seitlich vom Bett und auch nicht über dem Bett hängen. Die Reflektion erzeugt eine zu starke Aktivität was sich verstörend auf den Schlafenden auswirken kann.
Einen Spiegelschrank sollte für das Schlafzimmer am Besten gar nicht angeschafft werden. Wenn Sie über den Luxus eines Ankleidezimmers verfügen und viel Spiegel mögen, dann ist dort der richtige Platz dafür. Haben Sie bereits einen Spiegelschrank  jedoch kein Ankleidezimmer dann hängen Sie die Spiegel in der Nacht mit Tüchern ab oder stellen Sie einen Paravent davor und beobachten wie sich Ihre Schlafqualität verändert.

10. Farben sind im Feng Shui ein wichtiges Gestaltungselement, Egal ob Sie helle oder eher dunklere Töne bevorzugen, in jedem Fall ist es wichtig, dass Farben harmonisch aufeinander abgestimmt sind, Ruhe ausstrahlen und nicht einer Farbexplosion gleichen.
Grelle Farben und besonders Rot sollten Sie im Schlafzimmer, wenn überhaupt, nur mit sehr viel Vorsicht und sehr akzentuiert einsetzen.

11. Metall sollten Sie im Schlafbereich meiden. Metall im Bett kann das natürliche Magnetfeld stören. Durch seine hohe Leitfähigkeit kann es noch andere störende Einflüsse wie Elektrosmog, verstärken.
Nach Feng Shui Prinzipien ist ein Bett komplett aus Holz ohne Metallanteile die beste Wahl.

12. Im Schlafzimmer gilt, weniger ist mehr. Der Raum soll Ruhe und Harmonie ausstrahlen und eher karg eingerichtet sein.
Geschlossener Stauraum ist offenen Regallösungen vorzuziehen.
Das Bügelbrett und der Wäschekorb haben nichts im Schlafzimmer verloren. Das Schlafzimmer ist keine Abstellkammer. Im Gegenteil es ist einer der wichtigsten Räume im Haus und dient unserer Regeneration und soll entsprechende Aufmerksamkeit geniessen. Gegen Dinge die das Auge erfreuen wie, Kissen, Plaids, ein schönes Bild und dezente Dekoration ist hingegen nichts einzuwenden.

Fazit ein nach Feng Shui eingerichtetes Schlafzimmer soll Ihnen immer ein Gefühl der Harmonie und des Wohlgefühls vermitteln. Es ist ein YIN-Raum und daher eher karg eingerichtet und in der Farbgebung ausbalanciert. Erd- ,Blau- und Grüntöne sind zu bevorzugen. Wenn Sie Platz für ein Ankleidezimmer haben dann sollten Sie dies nutzen. Denken Sie schon länger über die Anschaffung eines neuen Bettes nach? Dann erkundigen Sie sich nach Holzbetten ohne Metallanteile.

Einen erholsamen Schlaf und ein erfrischtes Erwachen, jeden Tag, wünscht Ihnen

Imke Doerfel
Dipl. Fengshui Beraterin FSC